bocken


bocken
bo|cken ['bɔkn̩] <itr.; hat:
1. (von Esel und Pferden) nicht weitergehen, störrisch stehen bleiben:
das Pferd bockt.
Syn.: keinen Schritt [mehr] machen, nicht [mehr] weitergehen, sich nicht [mehr] von der Stelle bewegen.
2. (ugs.) [gekränkt und] trotzig, widerspenstig sein:
der Junge bockte.
Syn.: bockbeinig sein (ugs.), bockig sein, renitent sein (geh.), sich bockbeinig anstellen (ugs.), sich bockig anstellen, störrisch sein, widerborstig sein (abwertend).

* * *

bọ|cken 〈V. intr.; hat
1. nach dem Bock verlangen (Schaf-, Ziege usw.)
2. mit den Hörnern stoßen
3. sich aufbäumen, ausschlagen (Pferd); Sy buckeln (I.3)
4. 〈fig.〉 trotzen, trotzig, störrisch sein (Kind)

* * *

bọ|cken <sw. V.; hat [mhd. bocken = stoßen wie ein Bock]:
1. (von Reit- u. Zugtieren) nicht weitergehen, störrisch stehen bleiben:
der Esel bockt;
Ü der Motor/das Auto bockt (ugs.; läuft/fährt nicht mehr [richtig]).
2. (ugs.) [gekränkt und] trotzig, störrisch, widerspenstig sein:
der Junge bockte.
3. (Landwirtsch.) (von Schafen, Ziegen) brünstig sein.
4. (derb) koitieren.
5. (bes. Jugendspr.) reizen, Lust auf etw. machen:
ihn bocken Autos.

* * *

Bocken,
 
Brunft bei Schaf und Ziege; auch gebraucht für eine bestimmte Verhaltensweise des Pferdes: Aufbäumen und plötzliche Sprünge nach vorn, auf der Stelle oder im Drehen mit gewölbtem Rücken und tiefem Kopf.

* * *

bọ|cken <sw. V.; hat [mhd. bocken = stoßen wie ein Bock]: 1. (von Reit- u. Zugtieren) nicht weitergehen, störrisch stehen bleiben: der Esel bockt; Ü der Motor/das Auto bockt (ugs.; läuft/fährt nicht mehr [richtig]). 2. (ugs.) [gekränkt und] trotzig, störrisch, widerspenstig sein: der Junge bockte; Neuerdings bockten die Arbeiter und wollten Genaueres über die Kennziffern für den Leistungslohn hören (Bieler, Bär 270). 3. (Landw.) (von Schafen, Ziegen) brünstig sein. 4. (derb) koitieren. 5. <b. + sich> (landsch.) sich langweilen: bei dem Vortrag bockte er sich furchtbar. 6. (bes. Jugendspr.) reizen, Lust auf etw. machen: ihn bocken Autos; „Mich bockt der nächste Schuss“, sagte eine Heroinabhängige (Spiegel 50, 1987, 64).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • bocken — bocken: I.bocken:1.〈vonTierengesagt:nichtgehorchen〉störrisch/bockigsein–2.⇨trotzen(1)–3.⇨aussetzen(3)–4.⇨brünstig(2) II.bocken,sich:⇨langweilen(II) bocken 1.störrisch/widerspenstig/bockigsein,nichtgehorchen/folgen,trotzen;landsch.:denBockhaben… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Bocken — * Bocken, oder Böcken, adj. et adv. welches im Hochdeutschen nunmehr veraltet ist, und nur noch zuweilen im Oberdeutschen vorkommt, von dem Bocke. Bockenes oder böckenes Fleisch, Bockfleisch. Im Lateine der mittlern Zeiten bechinus und buccinus …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Bocken [1] — Bocken, 1) von Ziegen, die Begattung begehren; 2) vom Bocke, zur Begattungszeit im Herbste, stinken; 3) auch von anderen Sachen, wie ein Bock riechen; 4) Unart bes. polnischer Pferde; sie nehmen den Kopf zwischen die Vorderfüße u. schlagen so… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bocken [2] — Bocken, alkalisch erdiges Mineralwasserbad auf einer Anhöhe am Züricher See, eine Stunde von Horgen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bocken — Bocken, eine Unart der Pferde, die darin besteht, daß sie beim Besteigen den Rücken aufkrümmen, den Kopf tief herunternehmen und kurze Sprünge machen oder hinten ausschlagen. Starkes B. ist der Stetigkeit (s.d.) gleich zu achten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Böcken — Böcken, verb. reg. act. welches nur in einigen Gegenden, z.B. in Obersachsen, üblich ist, in Böcke oder Haufen setzen. S. in 5 Bock …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Bocken — Bocken, von Pferden, wenn sie mit niedergehaltenem Kopfe hinten ausschlagen und vornen steigen …   Herders Conversations-Lexikon

  • bocken — Vsw sich sperren std. stil. (19. Jh.) Stammwort. Zu Bock als steifbeinig dastehen und sich sperren wie ein Bock . Adjektiv: bockig. deutsch s. Bock …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • bocken — bocken, bockig, Bocksbeutel, Bockshorn ↑ Bock …   Das Herkunftswörterbuch

  • bocken — V. (Aufbaustufe) nicht weitergehen wollen Beispiel: Das Pferd wollte den Reiter abwerfen und bockte …   Extremes Deutsch


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.